Patientenforum

Forum: Endodontologie

Der Erhalt der Ihrer Zähne ist unsere oberste Aufgabe. Wird ein Zahn krank, helfen moderne Therapien ihn zu heilen. Wir unterstützen Sie gerne.

Thema:
4 Wurzelbehandlungen und kein Ende in Sicht?
Anzahl der Beiträge: 8

EineAntwortgeben Eine Fragestellen AlleForenanzeigen


erstellt: 10.05.2024 - 11:54

SR aus Pfalz

Hallo zusammen, ich melde mich aus Verzweiflung an Sie....

angefangen hat alles im Oktober 23 - ich suchte meine Zahnärztin auf wegen ziehenden Schmerzen ab und an im rechten UK. Sie sah eine Karies unter der Füllung und erneuerte diese - im Anschluss daran konnte ich nicht mehr darauf kauen...Füllung abschleifen brachte keine große Besserung und meine Zahnärztin war sichtlich genervt von mir. Mittlerweile gesellten sich Schmerzen rechts dazu. Bei meinem letzten Besuch tauschte sie die Füllung aus mit Cavit. Da die Schmerzen schlimmer wurden mittlerweile an allen Seiten des Kiefers suchte ich einen neuen Arzr auf.

Mittlerweile habe ich 4! Wurzelbehandlungen innerhalb von 3 Wochen erhalten und auf keiner Kieferseite absolute Beschwerdefreiheit. Ich weiß nicht mehr weiter und bin sichtlich verzweifelt. Ich nehme aktuell minimum 3x 600mg Ibu täglich, sowie 1000mg Paracetamol - ich renne mindestens jeden 2. Tag zum Doc...und ich weiß nicht, wann ich mit Besserung rechnen soll.

Aktuell gestaltet sich mein Problem wie folgt: 

Links oben wurde der letzte geöffnet und mit Ledermix Cavit verschlossen, weil ich dachte er verursacht den Schmerz. Tatsächlich wurzelbehandelt wurde dann der vorletzte. Dieser hatte wohl auch eine Entzündung, weshalb ich Antibiotika nehmen musste.

Aktuell habe ich immer öfters ein Stechen oben auf dieser Seite und mittlerweile Angst, dass der letzte Zahn auch betroffen sein könnte. Die Wurzelbehandlung wurde bisher 3x gespült (2x mit Betasaidona? Behandelt, einmal mit Ledermix)

Rechts oben wurde der letzte Zahn wurzelbehandelt (aktuell nur 1x gespült). Auch dort verspüre ich Schmerzen (Stechen bis zum Ohr). Auch hier habe ich Angst, dass zusätzlich ein Zahn davor Verursacher sein könnte (ich habe meinem Zahnarzt schon berichtet, dass der drittletzte immer schmerzt, er sah auf einem Einzelzahnröntgen einen evtl. Paradontalspalt?)

Links unten sind alle 3 Zähne geöffnet worden, wobei nur der vorletzte wurzelbehandelt wurde (3x gespült bisher). Diese Seite tut am meisten weh,ich kann den Zahn nicht belasten und es schmerzt bis vorne zum Schneidezahn und der Druck sitzt im Kiefer. Auch hier die Angst, dass zusätzlich ein anderer Zahn Schmerz verursacht.

Rechts unten ist der vorletzte Backenzahn wurzelbehandelt - dieser wurde 2x gespült und ist momentan am Besten. Er zieht ab und an aber aushaltbar.

Ich versuche noch ein aktuelles Röntgen anzuhängen. Einen Termin in einer Zahnklinik habe ich schon, der Termin wäre in 3 Wochen, ich weiß nicht wie ich diese Zeit überstehen soll.


GutenTag,

4 Wurzelbehandlungen wegen Nerventzündungen gleichzeitig ist wie ein Sechser im Lotto: Nahezu ausgeschlossen und sollte Anlass geben, über mögliche andere Ursachen nachzudenken. Jetzt auf keinen Fall neue Wurzelbehandlungen anfangen und unter der Verdachtsdiagnose "atypischer Gesichtsschmerz" eine Vorstellung beim Neurologen terminieren.

Grüße

R. Roos


erstellt: 04.06.2024 - 13:13

Mareen aus Berlin

Hallo

 

Wie ist es denn weiterhin bei ihnen. Da ich auch lange immer Probleme mit Wurzelbehandlungen habe. 

Ist es bei ihnen jetzt besser oder ist es immer noch ein schmerzhafter Prozess?

 

VG Mareen


erstellt: 05.06.2024 - 11:56

SR aus Pfalz

Hallo Mareen,

Ich bin noch mitten in der Behandlung - ich war gestern beim Spezialisten zum Aufbereiten der 4 Zähne.

Leider ist dieser nicht gerade um die Ecke, ich suche immer noch in meiner Umgebung einen guten Zahnarzt...meine erste Ärztin hat mir nicht geglaubt und der jetzige hat 7!! Zähne angebohrt und davon 4 wurzelbehandelt...

Der Spezialist meinte 2 von 4 sind grenzwertig (einer ist abgebrochen und einer lässt sich nicht zu 100 Prozent aufbereiten) - sie sagte klar, wenn es jetzt noch Beschwerden gibt kommen sie raus.

Mein Problem ist mittlerweile, dass ich gar nicht mehr zuordnen kann welcher Zahn Probleme bereitet, ich habe unfassbare Angst, dass es auch die Nachbarzähne sind.

Ich soll jetzt 2 Wochen Schmerzmittel nehmen und dann sehen wir hoffentlich, wo es noch Probleme gibt.

Psychisch bin ich am Ende mir ist nur noch zum Heulen zumute...

Wie ist es bei Dir?


erstellt: 05.06.2024 - 21:32

Unbekannt aus ...

Hallo

 

Das mit dem heulen ohne Ende, kenne ich auch. Bei mir besteht das Problem ca.seit einem Jahr . 

In der Zwischenzeit wurden 9 Zähne Wurzelbehandelt und immer waren Schmerzen...daher war dann die Annahme daß es der Nachbarzahn ist ..daher immer wieder neue Wurzelbehandlung.

Zwischendurch war ich auch beim Neurologen um abzuklären ob es etwas in diese Richtung ist, dies wurde aber nicht bestätigt.

Ich hatte dann auch Wurzelreaktionen, dort wurde doch festgestellt, dass diese stark entzündet waren.. trotz Wurzelbehandlung beim Hauszahnarzt und dann zum Spezialisten...selbst dieser konnte sich nicht erklären, warum meine Zähne nicht ruhig bleiben... 2 habe ich mir mittlerweile ziehen lassen.. und um 2 kämpfe ich noch. Diese sind noch an behandelt.

Ich hoffe das es die zwei schaffen und nicht die Nachbarzähne schuld sind, die aber genauso schon Wurzelbehandelt sind 

Welche schmerzen hast du denn? Ziehend , pochend....ich kann es manchmal gar nicht richtig beschrieben, welche Schmerzrichtung es ist... Manchmal giftig beissend , dann ziehend... Mal pochen... Dann paar Tage Ruhe, dann wieder dauerhaft

Es war und ist zum verzweifeln... Kein Zahnarzt bei dem ich in der ganzen Zeit war, hat das je erlebt . 

Kanäle sauber, mit elektrischer Messung, Lasertechnik.. Endodontologen.. alles durch

 

VG Mareen 

 


erstellt: 07.06.2024 - 06:54

Unbekannt aus ...

Hallo SR + Maren,

ich habe gerade Eure Zahn-Beiträge gelesen, sie kommen mir so bekannt vor. Ich habe seit 3 Jahren massive Probleme mit den Zähnen. Hatte vorher nie großartige Probleme. Wörter wie Wurzelbehandelung usw. waren mir Fremdwörter. Mit einem entzündeten Zahn im OK fing alles an, das weitete sich dann aus. Mittlerweile mussten mir mehrere Zähne entfernt werden, weil die Wurzelbehandlungen bis auf einen Zahn nicht gefruchtet haben. Bei der einen Wurzelbehandlung hat meine ZÄ 5 Monate mit Ruhe und Geduld gekämpft und es hat funktioniert. Mittlerweile habe ich wieder eine Entzündung aus unerklärlichen Gründen Zahn sah von außen gut aus nur durch DVT konnte dies festgestellt werden. Trigeminusneuralgie wurde durch Neurologen ausgeschlossen. Vielleicht könnte man sich mal austauschen außerhalb dieses Forums.

Herzliche Grüße,  Grit. 


erstellt: 19.06.2024 - 13:24

Unbekannt aus ...

Hallo

 

Wie geht's denn jetzt weiter bei euch? Hier muckern immer Mal wieder meine Zähne Rum . Morgen ist wieder Medikamentenwechsel angesagt. 

Mein Zahnarzt wechselt von Ledermix auf ein leichteres Medikament und schaut dann, wenn diese ruhig bleiben , dass sie beim nächsten mal verschlossen werden können.

 

LG Mareen 


erstellt: 20.06.2024 - 18:27

Unbekannt aus ...

Lieber Herr Ross,  

4 zähne wurzelbehandelt ist bestimmt kein Sechser im lotto.  Dank der tollen Kunststoff Füllung selber erlebt.  Jetzt ist nämlich Ruhe.  Nix mit Nerven. 



Login nur für Mitglieder